Für Freitag, den 17.03.2017 ab 19:00 Uhr hatte Ortsvorsteher Jürgen Kirsch zu einer Informationsveranstaltung zum anstehenden Ausbau der Ortsstraßen in Trauen eingeladen. Die vorliegenden ersten Entwürfe zur Ausgestaltung sollten vorgestellt und anschließend diskutiert werden. Ziel dieser Veranstaltung sollte sein, einen von der Mehrheit der Anwohner und Anwohnerinnen getragenen Entwurf zur weiteren Planung an die Stadtverwaltung Munster weiterzuleiten.

 

2017 03 17 Info Veranstaltung Straßenausbau 03

 

Ca. 120 Trauener Bürger und Bürgerinnen hatten sich in der Mehrzweckhalle eingefunden, um sich aus erster Hand über den konkreten Planungsstand informieren zu lassen. Zunächst fasste der Ortsvorsteher noch einmal die bereits bekannten Fakten zusammen und erläuterte die Rahmenbedingungen für das Ausbauvorhaben:

-      geplanter Ausbaubeginn im Frühjahr 2018,

-      „Komplettausschreibung“ für das gesamte Vorhaben, u.a. vor dem Hintergrund einer erwarteten Kostenersparnis,

-      Kostenaufteilung zwischen Stadt und Anwohnern im Verhältnis 25 % zu 75 %,

-      Die Abrechnung mit den Anliegern erfolgt ausschließlich straßenweise gemäß der Straßenbaubeitragssatzung der Stadt Munster in ihrer gültigen Form.

Unterstützt von Herrn Bielfeldt als Vertreter der Fachgruppe „Planung und Bau“ der Stadt Munster wurden anschließend die ersten Planungsentwürfe zur künftigen Gestaltung unserer Straßen detailliert vorgestellt. Im Wesentlichen stehen folgende Varianten zur Auswahl:

  1. Mittige Lage der befestigten Straße mit beidseitigen Grünstreifen (keine Hochborde).
  2. Seitlich versetzte Lage der befestigten Straße mit Grünstreifen an der einen und Hochbord-Abschluss an der anderen Seite. Die Variante 2. ist ca. 5 % teurer als Variante 1.

Bürgersteige sind grundsätzlich – mit folgender Ausnahme – nicht vorgesehen: Aus Gründen der Verkehrssicherheit müssen an Pommernweg und Potsdamer Straße einseitige Bürgersteige zwischen L 240 (Celler Straße) und der jeweiligen Einmündung der Soldiner Straße gebaut werden. Sollten Bürgersteige bis zum jeweiligen Straßenende am Buchhopsgraben gewünscht werden, gehen die Mehrkosten in Höhe von ca. 10 % ausschließlich zu Lasten der Anwohner von Pommernweg und Potsdamer Straße.

 

2017 03 17 Info Veranstaltung Straßenausbau 08

 

In der folgenden, souverän moderierten und sachlich geführten Diskussion nutzten die Anwesenden die Möglichkeit, Fragen zu stellen und weitere Vorschläge einzubringen, auf die überwiegend unmittelbar eingegangen werde konnte. Fragen und Vorschläge, die nicht vor Ort beantwortet werden konnten, wurden Herrn Bielfeldt mit der Bitte um zeitnahe Beantwortung an den Ortsvorsteher mitgegeben.

Dies betrifft u.a. folgende Themenfelder:

-      Kann auf Bäume in den Wendehämmern zugunsten des Erhalts der bestehenden Landemöglichkeit für Rettungshubschrauber verzichtet werden? Reicht hier nicht eine entsprechende Pflasterfläche aus, um die Teerfläche optisch aufzulockern?

-      Muss der befestigte Teil der neuen Straßen wirklich 4,50 m breit sein? Reicht hier, u.a. zur Geschwindigkeitsreduzierung, nicht auch eine geringere Ausbaubreite?

-      Besteht ggf. die Möglichkeit, für „Mehr Grün im Dorf“ Fördermittel zu beantragen und somit auch die Kosten für die Anlieger zu senken?

-      Wird bei der Neutrassierung die Lage der Kanäle / Kanalschächte angepasst, so dass die Schächte nicht in den Hauptfahrspuren liegen?

-      Ist auch künftig die Ausweisung von Soldiner Straße und Ostpreußenweg als Einbahnstraßen vorgesehen oder kann – auch zur Verkehrsberuhigung – darauf verzichtet werden?

-      Ist für die Potsdamer Straße und den Pommernweg wegen ihrer Funktion als „Haupteinfallstraßen“ in die gesamte Siedlung eine höhere Kostenbeteiligung durch die Stadt möglich?

Nach Ende der Diskussion fragte der Ortsvorsteher ein erstes „Stimmungsbild“ ab. Die deutliche Mehrheit der Anwesenden war für einen Ausbau mit mittiger Lage der befestigten Straße (Variante 1.) und für einen Ausbau ohne Komplettbürgersteige an Pommernweg und Potsdamer Straße.

Mit diesem ersten Ergebnis wurde der offizielle Teil der Veranstaltung gegen 20:50 Uhr geschlossen. Anschließend wurde an den ausgehängten Plänen noch lange in kleineren Gruppen diskutiert. Auftauchende Fragen wurden von Herrn Bielfeldt ausführlich beantwortet.

Ein Plan mit dem 1. Entwurf (Variante 1) ist an der "Dorfscheune" zur allgemeinen Information ausgehängt.

Für weitere Fragen und Vorschläge steht Jürgen Kirsch als Ortsvorsteher gerne zur Verfügung. Sobald weitere Informationen – vor allem auch bezüglich der tatsächlichen zu erwartenden Kosten für die Anwohner – vorliegen, wird eine weitere Informationsveranstaltung folgen.

 

Link zur Straßenbaubeitragssatzung der Stadt Munster

 

 

   
© 2018 - Förderverein Altgemeinde Trauen

DWD Wettermodul

Heute
15,3°C
Luftdruck: 1021,2 hPa
Niederschlag: 0,2 mm
Windrichtung: SSW
Geschwindigkeit: 13,0 km/h
Morgen
23,5°C
20.06.18
28,8°C
21.06.18
22,0°C
22.06.18
19,0°C
23.06.18
19,9°C
© Deutscher Wetterdienst
   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen